Home

Logo des 18. Weber Cups

Sieger 2017 Team Europa: Dom Barrettt, Martin Larsen, Jesper Svensson, Stuart Williams

Team USA: Sean Rash, Kyle Troup, EJ Jackett, Marshall Kent

Jesper Svensson machte den Sieg perfekt

Dienstag, 12. September 2017

Zum fünften Mal in Folge: Europa gewinnt den Weber Cup

Der Weber Cup XVIII, fand vom 08. - 10. September 2017 wieder in der Metrodome Arena, Barnsley (England) statt.

Nach dem 19 : 11 - Sieg in 2016 trat Team Europa auch in diesem Jahr in unveränderter Form an. Rekordhalter Dominic Barrett (32) – er nahm zum zehnten Mal am Weber Cup teil -  fungierte auch zum dritten Mal als Team Captain. Auf siebenfache Teilnahme hat es der zweite Engländer im Team, Stuart Williams (36) gebracht und der Schwede Martin Larsen (37) war zum sechsten Mal dabei. Seinen zweiten Einstand hatte der schwedische Beidhandbowler Jesper Svensson. Das alte Sprichwort „Never change a winning team“ sollte sich beim Just Eat Weber Cup XVIII wieder einmal bewahrheiten.

Team Europa gegenüber stand ein im Weber Cup recht unerfahrenes US-Team, bestehend aus Marshall Kent (24), Kyle Troup (26), die beide zum ersten Mal im vorigen Jahr dabei waren sowie Sean Rash (35) und EJ Tackett (25), die zum allerersten Mal Weber Cup Luft schnupperten.

Im Vorfeld des Turniers hatten Team Captain Sean Rash und seine Mitstreiter lautstark betont, wie wichtig ihnen in diesem Jahr ein Sieg ist, um den Cup wieder in die USA zu holen und den Rückstand von 8 : 9 Punkten auszugleichen.

Gespielt wurde im Baker-(Team)System, Doppel und Einzel, für jede gewonnene Begegnung gab es einen Punkt. Sieben Punkte waren in jeder Session zu holen.

Nach der ersten Session am Freitag (08.09.) betrug der Spielstand 3 : 4 für Team USA. Am Samstag gab es zwei Sessions im Baker-, Doppel und Einzel, die mit einem Punktestand von 11 : 10 für Team Europa endeten.

In der ersten Session am Sonntag gewannen lediglich Kyle Troup gegen Dominic Barrett mit 279 : 221 und Sean Rash mit 256 : 192 gegen Martin Larsen, alle anderen Punkte dieser Session gingen an Team Europa, so dass es zu einem Spielstand von 16 : 12 für Team Europa kam.

Mit diesen 16 : 12 für Europa ging es in die letzte Runde, in der noch einmal sieben Punkte zu holen waren, d.h., auch für Team USA war ein Sieg noch möglich. Dann machten Barrett, Williams und Svensson aber kurzen Prozess und gewannen im direkten Einzel – Barrett gegen Troup 289 : 225 Pins, Williams gegen Rash 279 : 253 Pins und Svensson gegen Kent 256 : 245 Pins. Damit hatte Team Europa die erforderlichen 19 Siegpunkte in der Tasche und gewann den Weber Cup nun zum fünften Mal in Folge.

Dominic Barrett kommentierte den Sieg mit den Worten. „Ich bin sehr stolz. Die Amerikaner starteten mit Feuer, es war das beste Team seit einigen Jahren und das zeigten sie uns auch. Sie haben uns in den Griff bekommen, was seit ein paar Jahren nicht passiert ist und wir mussten uns gestern Nachmittag höllisch anstrengen, um unseren Lauf zu finden.“

Team Captain Sean Rash erklärte die Niederlage. „Da war ein großer Unterschied zwischen uns und den Vieren, die schon so lange zusammen spielen. EJ und ich waren noch nie hier, aber Marshall und Kyle waren vorbereitet und spielten erstaunlich gut im Vergleich zum letzten Jahr. Am Anfang waren wir alle gut, aber in der zweiten Hälfte des Turniers, bowlten sie uns aus.“

 

 

 
 

Rubrikseite

Weitere News

Jesper Agerbo, Carsten W. Hansen, Anders Lousdal und der Sieger Lars Nielsen
Odense International

Alles fest in dänischer Hand  >

06.09.2017
Vanessa Timter und Oliver Morig fliegen nach Mexiko
Deutsches Ranglistenturnier

Vanessa Timter und Oliver Morig sind die Gewinner  >

03.09.2017
Oliver Morig spielt im Superfinale
Deutsches Ranglistenturnier

Nun geht es ins Superfinale  >

03.09.2017

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
QubicaAMF Logo Bowltech