Home

Radschläger Düsseldorf ist weiterhin Tabellenführer

Auf Platz zwei distanzierten sich die Damen des BSC Kraftwerk Berlin von den übrigen Teams

Royal Viernheim konnte sich wieder verbessern

Herrenstart in Mannheim

Der BC Hanseat belegte in Mannheim den zweiten Tabellenplatz

Arena Team Berlin mit Coach Sven Riegel

Montag, 21. Januar 2019

Düsseldorf und Ingelheim weiter in Führung

Tina Hulsch, Birgit Pöppler, Martina Schütz, Yvonne Schmitt und Jennifer Meissner von Radschläger Düsseldorf legten bei 4. Start der 1. Bowling Bundesliga in Mannheim zu und vergrößerten den Anstand von sechs auf 12 Punkten gegenüber den Damen des BSC Kraftwerk Berlin. Aber auch die Berlinerinnen Laura Beuthner, Amandine Jacques, Tanja Gäbler, Sandra Matz und Kathy Hauchwitz ließen nichts anbrennen und distanzierten sich mit einem sehr guten Tagesergebnis beträchtlich vom BC FTG Frankfurt 1 auf dem dritten Tabellenplatz.

Mit dem zweitbesten Tagesergebnis ging es auch bei diesem Start weiter aufwärts für die Damen von Royal Viernheim. Sie konnten die Abstiegszone verlassen und belegen jetzt den siebten Tabellenplatz.

Die Damen des BV 77 Frankfurt tauschten mit den Lucky Striker Regensburg den Platz und liegen nun punktgleich mit dem BC FTG Frankfurt auf dem vierten Tabellenplatz. Auch der VFL Wolfsburg verbesserte sich auf Platz sechs, vor Royal Viernheim und den Strikee’s aus Bremen. In diesem Mittelfeld der Tabelle beträgt der Abstand zwischen den Teams lediglich ein bis zwei Punkte.

Der BC Blau-Gelb Frankfurt ist auf Platz neun abgerutscht und die Mein Bowlingshop – Roma Bowlers tragen nach wie vor die „Rote Laterne“.

Die beste Serie kam von Laura Beuthner (BSC Kraftwerk Berlin) mit einem Schnitt von 205,78 Pins. Das höchste Einzelspiel hatte Nicole Pietschner (Lucky Striker Regensburg) mit 285 Pins.

 

Angriff der Hanseaten

Premnitz und Ingelheim erzielten die höchsten Pinergebnisse, aber der BC Hanseat gewann die meisten Spiele. Nicht nur die gefallenen Pins zählen, auch die gewonnen Spiele haben Einfluss auf die Tageswertung. Dies mussten Tabellenführer Ingelheim und vor allen Dingen die Herren des TSV Chemie Premnitz erfahren, als Dennis Grünheid, Jan-Geert Baest, Johnny Spill jr., Mark Jacobs, Michael Koch, Kai Sönksen und Mahmoud Anwar vom BC Hanseat an Premnitz vorbei auf den zweiten Tabellenplatz zogen. Die Hanseaten gewannen sieben der neuen Begegnungen und verloren lediglich gegen Eisenhüttenstadt und ausgerechnet gegen den Tabellenletzten, die SG Moguntia / BC Eifel.

Der Abstand zum Tabellenersten BC 99 Ingelheim beträgt weiterhin stolze 12 Punkte und auch der TSV Chemie Premnitz ist auf Platz drei nur zwei Punkte im Rückstand.

Auf den vierten Tabellenplatz konnte sich der 1. BC Duisburg verbessern, den fünften Platz verteidigten die Herren des BC Strike 99 Eisenhüttenstadt erfolgreich. Finale Kassel verlor dagegen Boden und fiel auf Platz sechs zurück. Auf Platz sieben und acht in unveränderter Reihenfolge der BC Strikee’s Bremen und der BK München.

Einen Erfolg konnte auch das Arena Team Berlin verbuchen. Gaetan Mouveroux, Christian Karstedt, Tobias Beier, Valentin Saulnier, Daniel Härtel, Christian Schramm und Marco Baade gelang es, mit einem zwar schwachen Pinergebnis, aber immerhin sechs gewonnenen Begegnungen, auf Platz neun den Anschluss auf der Tabelle zu halten, um den Kampf mit dem BK München gegen den Abstieg weiter zu führen.

Bester Bowler war in Mannheim Michael Eisenmann (BK München) mit einem Schnitt von 224,44 Pins. 279 Pins als höchstes Einzelspiel erzielten Dennis Grünheid (BC Hanseat) und Nils Nuckel (BC 99 Ingelheim).

 

 

 
 

Weitere News aus der Rubrik 1. Bundesliga Damen

Saison 2018/2019

1. Bundesliga Herren

1. Bundesliga Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
www.kreditexperte.de
Bowleasy
QubicaAMF Logo Bowltech