Home

Die Damen vom BC Phoenix 71 Berlin haben sich auf den ersten Platz gespielt

Der BC Fortuna Kiel war tagesbestes Team

Die Strikee's aus Bremen gehören jetzt zur Spitzengruppe

Donnerstag, 6. November 2014

Phoenix jetzt in Führung, Magdeburg in TOP-Form

Führungswechsel war beim dritten Start der Damen in der 2. Bowling-Bundesliga Nord angesagt. Bei Friesland Bowling in Schortens lösten die Damen vom BC Phoenix 71 Berlin den ABC Dortmund an der Tabellenspitze ab. Theresa Hensel, Tanja Jockschat, Nicole Engelbrecht, Daniela Helm und Bibiane Gedies erzielten das zweithöchste Tagesergebnis und konnten mit 58 Gesamtpunkten vom vierten auf den ersten Tabellenplatz vorrücken. Den zweiten Platz hielten mit nur einem Punkt Rückstand die Damen von BHB 2001 Berlin. Mit zwei Punkten weniger liegt der ABC Dortmund nun auf dem dritten Platz.

Zu dieser Dreiergruppe, die sich seit dem ersten Spieltag an der Tabellenspitze abwechselt, stieß in Schortens der BC Fortuna Kiel. Saskia Malz, Beate Jäger, Anna Kraemer, Andrea Schlüter und Anette Fineiß gewannen sieben Begegnungen und hatten das höchste Pinergebnis. Damit haben sie sich erneut um zwei Plätze verbessert und gehören nun mit 52 Gesamtpunkten auf dem vierten Tabellenplatz zu Spitzengruppe.

Der BC Hanseat rutschte mit einem schwachen Tagesergebnis zwei Plätze nach unten und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Zusammen mit dem 1. BC Rostock, der auch einen Platz verlor und dem BC Vest Recklinghausen, der sich einen Platz nach oben bewegte, bilden diese drei Mannschaften ein Mittelfeld. Den ASC Göttingen, der mit dem BC Vest Recklinghausen den Platz getauscht hat, kann man mit leichtem Punkte-Rückstand auch noch zu diesem Mittelfeld rechnen. Auf den letzten beiden Tabellenplätzen befinden sich weiterhin der FC Heidmühle und Sudden Strikes Berlin mit doch schon größerem Rückstand.

Beste Spielerin war Juliane Rieger (BHB 2001 Berlin) mit einem Schnitt von 198,56 Pins. Die höchsten Einzelspiele hatten Jasmin Mielentz mit 245 Pins und Sandra Hirsch (FC Heidmühle) mit 244 Pins.

Magdeburg – Bielefeld – BC Hanseat = Reihenfolge wie gehabt

Die Herren der 2. Bowling-Bundesliga Nord hatten ihren dritten Start bei A 10 Bowling in Wildau. Auf den Plätzen eins bis drei gab es keine Veränderung. Als tagesbestes Team konnte der 1. BC Magdeburg seinen ersten Tabellenplatz festigen und Abstand zwischen sich und den PSV Bielefeld bringen. Auf dem dritten Tabellenplatz befindet sich weiterhin der BC Hanseat.

Auf den vierten Tabellenplatz haben sich mit dem zweitbesten Tagesergebnis Timo Schröder, Eike Kabowski, André Schröder, Christian Kothe, Holger Ohlrogge und Harald Ohlrogge von den Strikee’s aus Bremen verbessert. Die Herren vom BSC Kraftwerk Berlin wechselten dafür auf den fünften Platz. Platz sechs hält weiterhin der SC Diamant Stade. Der BC Elmshorn musste den siebten Platz für Sudden Strikes Berlin räumen und auf den beiden letzten Tabellenplätzen sind der BSC Cosmos Rendsburg sowie Easy Bowling Berlin weiter zurück gefallen.

Die höchste Serie spielte dieses Mal Timo Schröder (Strikee’s Bremen) mit einem Schnitt von 219 Pins. Hohe Einzelspiele gab es von Dominic Buchmann (289 Pins) und Hadley John Morgan (286 Pins). Beide spielen beim 1. BC Magdeburg.

 
 

Weitere News aus der Rubrik 2. Bundesliga Nord Damen