Home

Die Damen von Fortuna Kiel konten mit einem guten Ergebnis ihren Platz festigen

Isabelle Arnold, Stefanie Rose

Die Herren vom BC Phoenix 71 haben aufgeholt

Auch der 1. BV Hameln Meteor hatte einen erfolgreichen Tag

Montag, 12. November 2018

Perfekter Spieltag für die Damen des BC Rostock

Sudden Strikes Berlin übernehmen die Tabellenführung

Alle Begegnungen gewonnen und das höchste Pinergebnis erzielt - mit diesem Traumergebnis haben die Damen des BC Rostock den dritten Start der 2. Bundesliga Nord im Bowling & Freizeitcenter Henstedt-Ulzburg abgeschlossen. Damit lösten sie Vest Recklinghausen an der Tabellenspitze ab und haben sogar noch fünf Gesamtpunkte Vorsprung.

Saskia Malz, Beate Jäger, Anna Kraemer, Andrea Schlüter, Anette Fineiß und Nicole Fischer vom BC Fortuna Kiel bestätigten mit einem guten Tagesergebnis ihren dritten Tabellenplatz. Für die Damen von Radschläger Düsseldorf 2 ging es wieder um einen Platz nach oben, aber nur noch ein Punkt trennt sie von dem anstürmenden BSRK 1883 e.V., der sich vom siebten auf den fünften Tabellenplatz weiter verbessern konnte.

Platz sechs hält der BC Hanseat und auf Platz sieben rutschte der BC Ihme Hannover mit einem sehr schwachen Tagesergebnis ab. Auf den Plätzen neun und zehn liegen unverändert der BC Phoenix 71 und der BC Hildesheim.

Beste Bowlerin war beim dritten Start wieder Stefanie Rose vom 1. BC Rostock mit einem Schnitt von 192,11 Pins, die seit Beginn dieser Ligasaison Platz eins in der Einzelauswertung hält. 242 Pins als höchstes Einzelspiel kamen von ihrer Teamkameradin Isabelle Arnold.

 

Fast ein perfekter Spieltag für die Sudden Strikes Berlin und zwei fast perfekte Spiele

Kontinuierlich haben sie sich verbessert, am dritten Spieltag im Bowlplay am Borsigturm in Berlin konnten die Sudden Strikes Berlin die Tabellenführung übernehmen. Nur zwei Begegnungen mussten sie gegen Hameln Meteor und Lokomotive Stockum abgeben. Mit einem sehr schwachen Tagesergebnis habe die Herren vom BSV Oldenburg nicht nur die Tabellenführung verloren, sondern auch einige Punkte ihres Vorsprungs gegenüber den anderen Mannschaften eingebüßt.

Aufgeholt haben Markus Günther, Steven Büch, Achim Grabowski,  Sascha Hauchwitz, Marc Philipp Gehrke und Lars Jockschat vom BC Phoenix 71. Sie konnten auf Platz drei vorziehen, punktgleich hat hinter ihnen auch der TSV Chemie Premnitz 2 Boden gutgemacht. Nur mit einem Punkt weniger als die beiden Teams ist die Bowling Crew Berlin auf Platz fünf zurückgefallen. Lokomotive Stockum bestätigte Platz sechs. Mit einem guten Tagesergebnis konnten sich Frank Öing, Dirk Fricke, Gerd Hermann, Mathijs Beverdam, Tobias Fangmann, Jens Schon und Thorben Hinrichs vom 1. BV Hameln Meteor zwar vom Platz her nicht verbessern, aber den Rückstand zu Lokomotive Stockum auf nur noch drei Punkte verkürzen.

Am Tabellenende befinden sich in unveränderter Reihenfolge die BSG Vest Recklinghausen, der BC Schwerin und Hannover 96.

Kurz vor dem perfekten Spiel scheiterten beim Start in Berlin Marcel Muggelberg (Sudden Strikes) und Jamie McDermott (BSV 2000 Oldenburg) Beide spielten 299 Pins. Marcel Muggelbeg hatte mit einem Schnitt von 233,89 Pins auch die höchste Serie.

 
 

Weitere News aus der Rubrik 2. Bundesliga Nord Damen

Saison 2018/2019

2. BL Nord Herren

2. BL Nord Damen

Weitere News

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
Bowleasy
QubicaAMF Logo Bowltech