Home

Mika Koivuniemi

Spielanalysen nach den Starts

Bewerber für die Herren EM 2011

Ein Teil der Damenauswahl

Start Squad 11

Drei Römer in München

Samstag, 2. April 2011

Mika Koivuniemi übernimmt die Führung

Es gibt doch immer noch eine Leistungssteigerung: mit 1511 Pins (Schnitt 251,83) setzt  sich der finnische PBA-Spieler Mika Koivuniemi im 10. Squad an die Tabellenspitze. Die 194 Pins im vorletzten Spiel konnten ihn nicht aus der Ruhe bringen, direkt danach gelang ihm fast ein perfektes Spiel - ein Neuner-Anwurf im 10 Frame setzte die Grenze und so erzielte er "nur" 278 Pins. Bei den Damen gab es zwei dänische Spielerinnen mit herausragenden Ergebnissen: Kamilla Kjeldsen stieß in die 240er Gruppe vor und belegt jetzt mit 1397 Pins den 8. Tabellenplatz, Mai Ginge Jensen hat mit 1342 Pins das bisher zweitbeste Damenergebnis erzielt und konnte sich damit auf dem 31. Tabellenplatz etablieren.  

 

Für unsere deutschen Nationalspieler geht es jetzt im 11. Squad noch einmal ums Ganze. Denn für sie ist nicht nur eine gute Platzierung bei diesem 2nd Track Dream-Bowl Palace Open 2011 wichtig, es geht auch um die Teilnahme an der Herren-Europameisterschaft 2011 und für die Damen um die Fahrkarte zur Weltmeisterschaft in Hongkong.  

 

Bundestrainer Peter Lorenz hat 10 Kandidaten für die Herren EM aufgestellt:

  • Marco Baade
  • Oliver Blase
  • David Canady
  • Tobias Gäbler
  • Michael Holzapfel
  • Timo Schröder
  • Lars Tangermann
  • Stephan Unger
  • Dirk Völkel
  • Pascal Winternheimer  

 

Nach dem Ergebnis bei den Track Open wird er die endgültigen sechs (+ 1) Spieler benennen.    

 

Martina Beckel hat die Damen des Nationalkaders und weitere Spielerinnen eingeladen, um eine Sichtung für die anstehende Damen WM 2011 durchzuführen.

 

Insgesamt sind über 100 deutsche Teilnehmer bei diesem EBT-Stopp angetreten. Für viele Spieler ist es die erste Erfahrung, einmal mit internationalen Bowlern der Spitzenklasse zusammen auf der Bahn zu stehen. Deshalb haben sie keine Kosten und Mühen gescheut und, so wie die drei „Römer“ aus Frankfurt am Main stellvertretend für viele andere Teilnehmer bestätigen, hat sich diese Entscheidung in jeder Hinsicht gelohnt. Michael Laube, Simon Wagner und Klaus (Kojak) Haring vom BV Römer sind seit Dienstag in München, haben alle mindestens zweimal gespielt und „waren dabei“! Natürlich werden sie auch noch bis morgen bleiben, um die Finalkämpfe zu sehen und die Sieger zu feiern.

 
 

Weitere News aus der Rubrik Track Dreambowl Palace Open by Erdinger