Home

Florian Fister (DBU), Sonja Fryer und Claude Legrand (BVB) schneiden zur Eröfnung des BOWLDAY 2013 das rote Band durch

Magdalena Neuner und Kai Günther kündigen ihr Vorhaben an

Magdalena Neuner mit voller Konzentration beim Spiel

Die Versteigerung

Claude Legrand und die Sieger beim Firmencup aus Luxemburg

Schauspielrin Judith Hildebrand präsentiert den Scheck

Magdalena Neuner, Ulrike Albrecht und Marjon Bos

Montag, 15. Juli 2013

Magdalena Neuner beim BOWLDAY 2013

Nach Berlin und Frankfurt war München für den BOWLDAY 2013 ausgewählt worden. Was bietet sich da natürlich Besseres an, als Europas größte Bowlinganlage, das Dream Bowl Palace in Unterföhring. Auch in diesem Jahr traten Stars und Sternchen verschiedener TV Serien in den Dienst der guten Sache und ließen auf dem BOWLDAY 2013 zusammen mit ihren Fans die Bälle rollen. Gute Stimmung und Partylaune waren angesagt, als die Promis von Veranstalter Norbert Fryer vorgestellt wurden und über die (nicht geölten) Bahnen zur großen Bühne, die vor den Pindecks aufgebaut war, staksten, um von dort die Fans zu grüßen. Nach dem gemeinsamen Spiel gab es einen Music-Act von „Nica & Joe“, der die Zeit der Spielauswertung bis zur Siegerehrung überbrückte.

 

Sie kam als Gast und Botschafterin: Magdalena Neuner

Der Star des Tages war zweifelsohne Magdalena Neuner, Olympiasiegerin, vielfache Weltcupsiegerin und mehrfache deutsche Meisterin im Biathlon. Die sympathische 26jährige Ausnahmesportlerin, die im letzten Jahr vom aktiven Leistungssport zurückgetreten ist, folgte gerne der Einladung zu der Charity-Veranstaltung. Mitte September 2012 wurde sie neue Botschafterin der Björn-Schulz-Stiftung. Sie engagiert sich für den Ausbau des Irmengardhofs im Ortsteil Mitterndorf der Gemeinde Gstadt am Chiemsee, ein Nachsorge- und Ferienhaus für schwerstkranke Kinder sowie deren Familien. Der Erlös des diesjährigen BOWLDAYS war für diese Einrichtung bestimmt.

Um die Spendenkasse noch ein wenig zu erhöhen hatten Magdalena Neuner und DBU-Nationalspieler Kai Günther sich etwas Besonderes einfallen lassen: sie vereinbarten ein Bowlingspiel gegeneinander – der Gewinner sollte das von beiden signierte Maskottchen versteigern. Da mit Magdalena zwar eine ausgezeichnete Sportlerin auf der Bahn stand, die aber mit dem Bowlingspielen nun doch nicht so vertraut ist, hat Kai sich bereit erklärt, seine Würfe rückwärts durch die Beine zu machen. Es war ein Riesenspaß, die Zuschauer feuerten die beiden zu Höchstleistungen an – und, was keiner glauben konnte – das Spiel endete mit einem Unentschieden. So versteigerten beide das Maskottchen, aus dem letztendlich – wegen des großen Interesses – drei wurden.

 

Beim Firmencup ging es zur Sache

Sie mussten lange warten, die Teams, die sich für den Firmencup angemeldet hatten, bis sie endlich zum Spielen kamen. Aber die „Show-Einlage“ mit Magdalena Neuner und Kai Günther war so unterhaltsam und außerdem waren einige Teilnehmer extra wegen Magdalena angereist. Nun waren die Teams an der Reihe und zeigten in zwei Spielen, was sie drauf hatten. Und sie hatten Einiges drauf !  Da fiel manch‘ 200er-Spiel. Die drei besten Teams wurden mit Medaillen geehrt. Platz drei belegte Team „Langnese“ noch mit etwas kühlem Rückstand, aber dann kam Team „K 1 Casino GmbH“, das dem Gewinnerteam X-Treme Monster aus Luxemburg zeitweise recht nahe kam. Besonders stolz war Claude Legrand, der Präsident des Bundesverbandes Bowling, der das „Monster-Team“ eines Energy-Drink Herstellers, noch relativ spät zur Teilnahme motivieren konnte. Dieser Sieg der Luxemburger mit einem Mannschaftsschnitt von über 200 Pins konnte sich sehen lassen.

 

Nach Beendigung des Firmencups kam der mit größter Spannung erwartete Moment dieser Charity-Veranstaltung: die Übergabe des Spendenschecks an die Vertreterinnen der Björn-Schulz Stiftung. Neben den Veranstaltern Norbert und Sonja Fryer waren Werner Knöbl (Dream Bowl Palace), Claude Legrand (BVB) und Gisela Göbel (DBU) zur Scheckübergabe auf der Bühne. Sie konnten Magdalena Neuner, Ulrike Albrecht und Marjon Bos von der Björn Schulz Stiftung einen vorläufigen Scheck in Höhe von 8.980,- Euro für ihre Institution überreichen. Nach Abrechnung aller Kosten und zusätzlichen Spenden wird sich mit Sicherheit die Summe für die Stiftung noch etwas erhöhen.

Man kann von einer gelungenen Veranstaltung sprechen, die allen Beteiligten noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Fotostrecken

Die Band Soul On

Fotos Veranstaltung  >

15.07.2013: Die Band Soul On
 
 

Weitere News aus der Rubrik Bowlday