Home

Osku Palermaa, Dominic Barrett, Stewart Williams und Martin Larsen mit dem Weber Cup

Stuart Williams machte den Sieg perfekt

Die Ein-Bahn-Anlage im Metrodome in Barnsley

Mittwoch, 21. Oktober 2015

Europa gewinnt den Weber Cup 2015 mit 17 : 8

Vom 16. – 18. Oktober 2015 fand im Metrodome in Barnsley, South Yorkshire (England) die 16. Ausgabe des Weber Cups statt.

Stuart Williams holte am Sonntagabend im ersten Einzel-Match des Finales den entscheidenden Punkt für Europa. Mit einem 218 :195 Pins-Sieg gegen den US-Amerikaner Wes Malott erlöste er damit das amerikanische Team aus seiner Misere und sorgte für den 17 : 8 Endstand.

Dreimal in Folge wurde Europa Gewinner des Weber Cups und hat in diesem Jahr (dem 16. Jahr des Cups) einen Gleichstand von 8 : 8 hergestellt. Es war Europas höchster Gewinn und entschädigte für die 17 : 7- Niederlage in 2012.

In den Teams 2015 spielten für Europa

Dominic Barrett CAPTAIN (England)

Stuart Williams (England)

Osku Palermaa (Finnland)

Martin Larsen (Schweden)

 

und den USA

Tommy Jones CAPTAIN

Bill O’Neill

Parker Bohn III

Wes Malott

Im zweiten Baker-Match des Wettbewerbs hätte es fast eine Sensation gegeben. Alle acht Bowler waren zu Gange und Europa war am Ende des Spiels kurz davor Geschichte zu schreiben und zum ersten Mal vor laufenden Kameras ein 300er Spiel im Baker-Format zu erzielen. Capitän Dominic Barrett, der letzte Spieler, hatte im 10. und 11. Frame einen Strike, doch dann durchkreuzte ein halsstarriger 10er Pin die Vollendung des 300er Spiels. Mit 299 : 205 Pins gewann Europa dieses Baker-Match.

Europa hatte zu Beginn der letzten Runde einen 14 : 4 Vorsprung und benötigte nur noch drei Siege zum endgültigen Gewinn des Cups. Aber dann drehten die Amerikaner auf und gewannen vier der sechs Begegnungen. Damit stand es 16: 8 und der zweite Teil dieser Runde begann mit der Begegnung Williams gegen Malott, dem Sieg von Williams und der Erlösung der Amerikaner, die zwar noch Punkte hätten holen, aber nicht mehr gewinnen können.

Alle Ergebnisse im Einzelnen findet man unter http://www.webercup.com/

 

Weber Cup

Der Weber Cup wurde als jährlicher Bowling-Wettbewerb zwischen den USA und Europa in Anlehnung an den Ryder Cup (Golfmannschafts-Turnier) im Jahre 2000 ins Leben gerufen. Die amerikanische Bowling-Legende Dick Weber war Namensgeber dieses Wettbewerbs, bei dem zwei Teams, bestehend aus jeweils vier Bowlern während drei Tagen Serien im Einzel und Doppel machen.

Seit der Auftaktveranstaltung 2000 in Warschau (Polen) findet der Weber-Cup exklusiv in England statt und hat sein Zuhause im Metrodome in Barnsley, South Yorkshire, gefunden.

Mit der Ein-Bahnen-Arena ist der Weber-Cup eine einzigartige Platform für einen Bowling-Wettbewerb. Seit 2006 spielen PBA-Mitlieder im amerikanischen Team und haben damit den Stellenwert des Wettbewerbs aufgewertet. Bisher gab es sechs 300er-Spiele in der Geschichte des Events.

2014 gewann Europa spektakulär mit 17 : 16 Punkten. Mit einem Spielstand von 8 : 7 für die USA startete der Weber Cup 2015.

 
 

Rubrikseite

Weitere News

Pause im Rose'n Bowl Center
European Champions Cup

Erste Runde der Damen ist beendet  >

22.10.2015
Eröffnungsfeier des ECC 2015 im Rose'n Bowling Center in San Marino
European Champions Cup

Das erste 300er Spiel ist gefallen  >

21.10.2015
Die deutschen Teilnehmer Birgit Pöppler, Timo Schröder, Nicole Blase
European Champions Cup

Der offizielle Trainingstag ist beendet  >

20.10.2015
DM Ländermannschaften

Anmeldungen zur deutschen Meisterschaft  >

20.10.2015

QR-Code DBU-Homepage

Den nachfolgenden QR-Code über das Smartphone einscannen und danach kann die DBU-Homepage ohne manuelle Eingabe der URL über das Smartphone aufrufen werden.

Homepage Deutsche Bowling Union
jweiland.net, die Experten für TYPO3 Hosting
Bowleasy
QubicaAMF Logo Bowltech