Special Olympics World Games

1968 liefen tausend Athlet*innen aus den USA und Kanada mit Flaggen und Bannern ins Stadion ein: Es sind die ersten Special Olympics World Games. Die Gründerin ist Eunice Kennedy Shriver, die sich ihr Leben lang für mehr Rechte und Akzeptanz für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzte.

Heute ist Special Olympics mit mehr als 5 Millionen Athlet*innen in 174 Ländern die weltweit größte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung und offiziell durch das Internationale Olympische Komitee (IOC) anerkannt.

16. internationale Sommerspiele der Special Olympics

17.06. bis 25.06.2023 in Berlin, Bowling World

Special Olympics ist eine globale Inklusionsbewegung. Überall auf der Welt verändern wir das Leben von Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinder

Der Höhepunkt sind alle zwei Jahre die Special Olympics World Games, die in diesem Jahr in Berlin austragen werden.

  • 7.000 Athlet*innen
  • 26 Sportarten
  • 190 Delegationen
  • 20.000 Volunteers
  • 9 Tage voller Sport und Emotionen

Unsere umwerfende Sportart, ist seit 1975 bei den Special Olympics mit dabei. Bowling gehört zwar nicht zu den olympischen Sportarten, aber es ist eine der beliebtesten Sportarten bei den Special Olympics. Teilnehmen werden hier ca. 210 Athlet*innen plus 46 Unified Partner*innen.

In der Bowling World in Berlin werden folgende fünf Wettbewerbe ausgetragen:

  1. Einzel
  2. Doppel
  3. Team (4 Personen)
  4. Unified Doppel
  5. Unified Team (4 Personen)

Die Bowlingwettbewerbe finden vom 18. bis 24. Juni 2023 statt.
Beim Bowling sind aus Platzgründen keine Zuschauer*innen zugelassen.

Ergebnisse
Informationen und Unterlagen
Veranstaltungsorte