Home

Klaus-Peter Bigalke, der Trainer des Jahres 2018

Klaus Peter-Bigalke, Tanja Gäbler, Bodo Konieczny

Mittwoch, 27. Februar 2019

Klaus-Peter Bigalke ist Trainer des Jahres 2018

Klaus-Peter Bigalke begann seine Trainerlaufbahn zu Zeiten bekannten Bowlingtrainer wie Kliesch, Kohlberg, Oppermann, Lemin und Neubüser.

In den  siebziger Jahren gründete Peter den 1. Jugend-Bowlingclub Berlin. Jugendwart war ein gewisser Uwe Tronnier, der seinen Posten alsbald abgab und sich dem Betriebssport widmete. KPB kandidierte für diese Position, wurde zunächst aber nicht gewählt. Erst einige Zeit später wurde KPB Jugendwart und blieb es bis zum Jahr 2002.

Der Jugend Club vergrößerte sich nicht nur personell, die ersten Jugendlichen spielten erfolgreich in Teams der Aktiven. Mit dem  1. BBC 66  ging man eine Fusion ein und konnte so auch im Damenbereich mit Bowlerinnen des JBC in der  1. Bowling-Bundesliga spielen.

Nachdem Klaus-Peter Bigalke einen zum Misserfolg verurteilten Konkurrenzverein zum BBV gegründet hatte, wechselte er mit den meisten seiner Jugendlichen von Berlin nach Brandenburg. Hier gründete KPB den StrikeMARKer e.V. mit mehreren Stützpunkten in Brandenburg.

Im Spielerpass von vielen erfolgreichen Bowler und Bowlerinnen steht als ersten Club der 1.JBB oder 1. JBC 66. Einer davon ist Bodo Konieczny, der bei der Gala des Deutschen Kegler- und Bowlingbundes am 8. März 2019 in Berlin als Bowler des Jahres 2018 geehrt wird.