Home

Der DBU-Vorstand informiert

Zahlreiche Mitglieder waren der Einladung gefolgt

und erhielten Antworten auf ihre Fragen zu den anstehenden Themen

Montag, 29. Oktober 2018

Außerordentliche Hauptversammlung der DBU in Langen

Am 27. Oktober fand in Langen eine außerordentliche Hauptversammlung statt. Grund dieser Versammlung war der Antrag von fünf Landesverbänden, die zu Entscheidungen im Jugendbereich vom DBU Vorstand Informationen und Hintergründe erfahren wollten. Die beantragten Tagesordnungspunkte waren:

-          Nichtnominierung eines weiblichen Kaders zur WYC 2018

-          Entlassung der Jugendtrainer Jimmy Hartmann und Thomas Radke

-          Konzepte zur sportlichen Neuausrichtung der DBU

-          Kompetenzen und Zuständigkeiten auf der sportlichen Ebene innerhalb der DBU

-          Abwahl der Sportdirektorin Martina Beckel

 

Der Präsident der DBU Dieter Rechenberg war aus gesundheitlichen Gründen verhindert, deshalb wurde die Versammlung vom Schatzmeister der DBU Florian Fister geleitet.

Um es vorweg zu nehmen, die Sportdirektorin wurde nicht abgewählt, eine breite Mehrheit von 74% der Stimmen hat Martina Beckel im Amt bestätigt.

Nach durchaus umfangreicher und kontroverser Diskussion wurden die Fragen der Landesverbände umfassend beantwortet und die Arbeitsversion des neuen Konzepts zur sportlichen Entwicklung des Bowlingsports - DBU 2021 – vorgestellt.

Dieses Konzept sieht eine flächendeckende Betreuung der Kaderspieler vom Jugendlichen bis zum „alten Hasen“ in der räumlichen Nähe der Kaderspieler vor. Als übergeordneter Stützpunkt wird weiterhin der Bundesleistungsstützpunkt Premnitz stehen. Daneben werden dezentrale Stützpunkte in Bremen, Langen, Moers, Stuttgart und Brunnthal aufgebaut. An diesen Standorten werden ehemalige Nationalspieler, wie z.B. Peter Knopp und Michael Krämer die Trainingsarbeit der Lizenztrainer unterstützen. Weitere „Ehemalige“ sollen noch dazu kommen. Auch ist es gewollt, dass aktuelle Nationalspieler gemeinsam mit den Jugendlichen auf der Bahn trainieren und so Motivation und sportliche Entwicklung gepaart werden.

Die sportliche Führung der DBU mit der Sportdirektorin Martina Beckel und dem Ressortleiter Spitzensport David Canady an der Spitze, sehen sich gerade am Anfang des Prozesses. Mit dem Wunsch an eine konstruktive Zusammenarbeit aller Beteiligten und eine stetige Weiterentwicklung der begonnenen Neukonzeption endete die Hauptversammlung nach knapp vier Stunden.

 
 

Weitere News aus der Rubrik Gesamtvorstand